Discos

Eine Brasilianische Toccata

Wolfgang Lindner

miércoles, 22 de enero de 2003
Toccata. Calimerio Soares: 'Toccata' (1989) Guitarrequartett ‘4 Crescente’ (aufgenommen den 10.6.2000 in der Halle Camargo Guarneri, Departamento de Música e Artes Escénicas da Universidade Federal de Uberlândia); 'Dois momentos nordestinos' (1981) Beatriz Balzi, Klavier (aufgenommen in Mai 1995 im Theater Eberhalle Hamburg); 'Cravocembalada' (1980) Rosana Lanzelotte, Klavichord(aufgenommen in April 2000 in Río de Janeiro); 'Study in D', Elektronisches Stück (aufgenommen in 1994 in Music Department, Leeds University; 'Bachiana mineira' (1983) Myrna Herzog, Viola de gamba (aufgenommen von David Feldman in Raamana, Israel, los den 30.3. und den 1.4.1999); 'Batuccata' (1998) por Igor Kipnis und Karen Kushner, Bösendorfer 275-SE Computer Grosses Klavier (aufgenommen in Maestro Foundation, Santa Mónica, California, den 30.4.1999. James T. Toningenieur. Aaron M. Produzent); 'Suite antiga' (1979), Quartetto Antunes (aufgenommen den 2.6.2000 in Brasilia-D.F Gravadora Planeta Comunicação); ‘Serenata nº 3' (1979), Charlotte Bird, Oboe, und Martin Dodson, Klavier, (aufgenommen in 1994 in Clothworkers Centenary Concert Hall, Music Department, Leeds University); 'Toccata longa' (1972), Marco Aurélio Lischt, Orgel (Live-Mitschnitt des Konzerts vom 10.8.1995 in der Basílica de Nossa Senhora da Assumção, Mosteiro de São Bento, Radio Cultura FM von São Paulo), 'Trío', Taurean Piano Trio (aufgenommen den 16.11.1995 in Clothworkers Centenary Concert Hall, Music Department, Leeds University). Calimerio Soares, Produzent. Eine Produktion von Sonopress Rimo da Amazonia Ind., 2002. Ein CD 59’ (zusammengestellt in Mai 2001) DDD. CSCD 001
Toccata bedeutet - dem musikalischen Formenbegriff entsprechend - die schriftliche Fixierung einer Improvisation: als eine freistimmige Fantasie auf Saiten - oder Tasteninstrumenten findet sie insbesondere Verwendung als Präambulum zum Erproben der Geschicklichkeit der Finger - ein Wechsel zwischen Läufen , Akkorden und polyphonen Bildungen .Auch bei Bach ist die Toccata ein Stück , um zum Beispiel bei einer Orgelprobe Luft - und Spielfähigkeit des Instruments zu prüfen .Die gleichnamige CD Toccata des prominenten brasilianischen Komponisten, Musikwissenschaftlers und Hochschulprofessors Calimerio Soares beinhaltet eine musikalische Retrospektive aus den letzten 25 Jahren seines Schaffens .I. Toccata (1989) für Gitarrenquartett.-Interpr.: 4 Crescente Guitar Ensemble.Die dreigliedrig angelegte Komposition besticht durch ihren rhythmisch-melodischen Erfindungsreichtum; im langsameren, lyrisch anmutenden Mittelteil läßt der Komponist durch ineinanderverwobene rhythmische Figuren eine laszive , fast galante Stimmung entstehen : alles klingt wie eine lockere Improvisation. Im letzten Teil gelingt es dem Komponisten den musikalischen Ausdruck durch die nunmehr gesteigerten Parameter Tempo, Rhythmik und Melodik zu verdichten.In der Interpretation von "4 Crescente Ensemble" ein "Braslianisches Gitarrenfestival".II. Dois Momentos Nordestinos (1981) a) Lamento b)Danca Interpr.: Beatriz Balzi.Musikalische Mystik begegnet uns in Lamento : Das Resonieren der mit den Handflächen gestreiften Saiten des Flügels begleitet ruhige, fast contemplative Melodiefiguren. Hier lernen wir die "nach innen gekehrte Seite" des Komponisten Calimerio Soares kennen, sein Gespür auch für subtile Klänge und leise Töne. In Danca , einem vitalen Stück, läßt der Komponist einen perkussiven Rhythmus entstehen, recte müßte es heißen Groove; jazzartige Elemente erinnern an die improvisatorischen Fähigkeiten eines Keith Jarrett oder Chick Corea; - nur: hier ist alles komponiert! Wer kann das schon ?Schlüssige Interpretation, mit viel Liebe zum Detail!III. Cravocembalada (1980) Interpr.: Rosana LanzelotteCravocembalada nutzt die Ausdrucksmöglichkeiten des Cembalos in seiner akustischen Bandbreite -sich zur Vielstimmigkeit steigernde Akkordschichtungen in rhythmischen Pontenzierungen- ein im Lautenzug gespielter, langsamer Mittelteil mutet fast barock an ; der die Komposition beschließende Teil kann „brasilianischer“ nicht sein. Heitor Villa-Lobos hätte seine Freude daran!Versiert-technisch interpretiert!IV. Study in D (1994)Ein Beispiel aus dem Genre 'Elektronische Musik'. Auch Study in D belegt die introvertierte Seite des Komponisten C.Soares: sein Faible für subtile, fast intime Klänge, quasi mit ruhiger Hand gezeichnet. Study in D bewegt sich in der Balance zwischen Spannung und Entspannung, zwischen Ruhe und Bewegung, den Kernelementen musikalischer Gestaltungskraft.V. Bachiana Mineira (1983) Interpr.: Myrna Herzog.Die Suite Bachiana Mineira in den Sätzen Preludio-Corrente-Adagio-Giga für Viola da Gamba solo ist ein Beispiel für Soares‘ Fähigkeit, aus „Kleinigkeiten“ musikalische Ideen zu entwickeln, jedem Satz dieser Suite wohnt ein eigener Charakter inne , in der instrumentalen Definition für Soloinstrument begegnet uns die Inventionskunst Soares‘ quasi „pur“.VI. Batuccata (1998) Interpr.: Igor Kipnis und Karen Kushner. Batuccata , im Jahre 1998 komponiert als Auftragswerk für das Kipnis-Kushner-Duo ist eine Toccata, deren Titel den Afro-Brasilianischen Tanz Batuque mit Toccata zu kombinieren versucht. Gegen Ende dieser fulminant-virtuosen Komposition erklingt das brasiliansiche Volkslied Senhora Dona Sancha .In Komposition und Interpretation ein brasilianisches Feuerwerk!VII. Suite Antiga (1979) Interpr.: Quarteto AntunesDie 1979 entstandene Suite Antiga in den Sätzen Preludio- Corrente- Sarabanda- Gavotas 1 & 2 – Giga hat mit einer Suite im alten Stil nur den Titel und die barocke Satzbezeichnung gemein. Auch hier entwickelt Soares seine ihm eigene Tonsprache, die Musik wirkt aus sich heraus , nichts ist epigonal, aber dezent zurückhaltend und doch alles Soares pur!Das gilt auch für die Interpretation von Quarteto Antunes.VIII. Serenata No 3 (1979) Interpr.:Ch.Bird, Oboe; M. Dodson , Piano.In Serenata No3 für Oboe und Klavier entwickelt der Komponist farbige, quasi impressionistische Klänge, die sich im zweiten Teil des Werkes mittels synkopischer, rhythmisch-dominanter Jazzelemente zur linearen Form steigern, einer Schlußfuge, die ihr Thema aus dem ersten Teil der Komposition zu entlehnen scheint.In Erfindung und Ausführung : ein farbiges Gemälde!IX. Toccata Longa (1992) Interpr.: Marco Aurélio Lischt, Orgel.Ein Paradigma einer Toccata ist die Toccata Longa aus dem Jahre 1992.Wer sagt, man könne keine Orgeltoccata mehr schreiben ?„Auch bei Bach ist die Toccata ein Stück, um z,B. bei einer Orgelprobe die Luft-und Spielfähigkeit des Instruments zu prüfen“.Die Toccata Longa ist bereits auf vielen lateinamerikanischen Orgelfestivals wie auch in den USA und Europa erfolgreich aufgeführt worden!Mit Toccata Longa haben wir in der Tat ein Musterbeispiel einer Orgeltoccata:Diese Komposition verlangt vom Interpreten die Beherrschung des Instruments; insbesondere für das Pedalsolo, als musikalischer Baustein alla perpetuum mobile metrische Grundlage der großangelegten musikalischen Form.Schlüssige Interpretation auf der Basilikaorgel zu São Bento. Wünschenswert wäre die Toccata Longa von Soares als Pflichtstück für Orgelwettbewerbe!X. Trio (1995) Interpr.: Taurean Piano Trio.In Trio, einer 1995 entstandenen Komposition für Klaviertrio dürfen wir quasi als Climax nicht nur Soares‘ Fähigkeiten als Komponist par excellence, sondern auch die instrumentalen Fähigkeiten des Taurean Piano Trios erleben.Bei extremer musikalischer Dichte und Länge des einsätzigen Werks (über 11 Minuten) werden an die Ausführenden erhebliche technische Anforderungen gestellt. Es ist geradezu aufregend , der musikalischen Fährte des Komponisten zu folgen : Die zum Teil atemberaubenden, immer neuen Ideen des Komponisten und deren Verwirklichung in der musikalischen Form oder die technische Bravouresse vom Taurean Piano Trio – ein grandioses Finale von Toccata.

Comentarios

Para escribir un comentario debes identificarte o registrarte.